IMG_9758

Zigarrenraritäten trafen auf regionalen Whisky

Davidoff-Repräsentant Raphael Chavanne entführte einen erlauchten Kreis von Genießern unter Beratung von Andreas Frank, der am Hauptplatz in Feldbach den größten Humidor in der Südoststeiermark führt, in die vielfältige Welt der Zigarren.

Die regionale Whiskymanufaktur Lava Bräu kredenzte ergänzend dazu fünf feine Whiskys. Ein limitierter Kreis von 20 Personen genoss die lange Tafel unter freiem Himmel, darunter Basaltwerke-Chef Michael Appel, Arche-Noah-Koch Johann Reisinger, Vulcano-Chef Franz Habel, Bürgermeister Manfred Reisenhofer, Reiseunternehmer Franz Gollowitsch, Tourismuslady Christine Neuhold mit Architekt Josef Niederl. Neben erlesenen Zigarren und steirischem Biowhisky gab es köstliche Vulcano-Spezialitäten, unter anderem eine Specksalami-Rarität aus dem Privatbestand vom „Vulcano-Franz“.

IMG_9728 IMG_9753 IMG_9758 IMG_9768 IMG_9779 IMG_9782 IMG_9791 IMG_9804 IMG_9818 IMG_9828 IMG_9833 IMG_9842 IMG_9880 IMG_9895 IMG_9912 IMG_9914

 

(c) bernhard_bergmann-9891_sch

Das Schinkenfest soll zum Feiertag der Region werden

Am Samstag, den 15. und Sonntag, den 16. Juli wird in Auersbach bei Feldbach gefeiert.

Geht es nach Schinkenfestobmann Helmut Buchgraber soll das Schinkenfest in Auersbach, so wie der Kirtag in Bad Aussee, zum Feiertag der Region werden. Zwei Dutzend Betriebe werden am 15. und 16. Juli den Rosenberg zum größten Festplatz im Steirischen Vulkanland machen. Für  Bürgermeister Josef Ober war das Schinkenfest, es findet heuer zum zwölften Mal statt, in seinen ersten Jahren ein Wegbereiter der kulinarischen Destination Vulkanland. „Maximale Regionalität wurde nicht nur durchgehalten, sondern über die Jahre weiter verfeinert“, resümiert Ober. Sein Appell: „Ich bitte die Bürger, das zu würdigen und auch die enorme Vorbereitungsarbeit, die dieses Fest auf den Rosenberg hinauf braucht.“ Die Wochen davor sorgen weit über 150 Menschen für das Gelingen des Festes.

Für Feldbachs Tourismusobmann Christian Ortauf ist das Schinkenfest „der zentrale Punkt“ für die positive touristische Entwicklung der Region. Vulkanland-Obmannstellvertreter LAbg. Franz Fartek ist voll des Lobes für die stete Weiterentwicklung: „Das Fest spiegelt nicht nur die Vielfältigkeit der Region wider, sondern lässt sich für seine Gäste auch immer wieder Neues einfallen.“ Heuer wird die größte angemeldete Gruppe prämiert, mit ihrem eigenen Schinkenfest. Informationen dazu gibt es auf Facebook und unter www.schinkenfest.at. Und was die kulinarische Innovationskraft betrifft: Erstmals wird es beim Schinkenfest in Kooperation mit Vulcano auch ein Schinken- und Speckeis geben – von Starkonditor und Vulkanland-Markenbetrieb Dominik Fitz.

Da stellen die Organisatoren mit Recht den Anspruch, dass das Schinkenfest zum „Doppelfeiertag“ der Region avancieren soll. Übrigens: Das Fest ist völlig verkehrsfrei, die Musik ist verstärkerfrei und es gibt besondere Attraktionen und Einlagen, wie etwa das Dahier-Theater mit Liveauftritt.IMG_1045_sch

Fakten: Samstag, 15. Juli ab 14 Uhr, Sonntag, 16. Juli ab 10 Uhr. Gruppenanmeldungen bis Freitag, 14. Juli 12 Uhr unter Tel. 03142/4115 oder luttenberger@feldbach.gv.at. Weitere Infos: www.schinkenfest.at.